29. April 2017
19.00 Uhr

Für die Reportagen-Reihe bei Aprillen 2017 hat Daniel Puntas Bernet die Schweizer Reporterin Margrit Sprecher eingeladen:

sprecher005 3 Margrit Sprecher hat die Reportage in der Schweiz geprägt wie keine andere. Sie arbeitete während 15 Jahren für die Frauenzeitschrift Elle, danach 20 Jahre für die Weltwoche. Bekannt wurde sie mit ihren Gerichts- und Sozialreportagen. Seit ihrer Pensionierung 2003 ist Margrit Sprecher freie Journalistin – u.a. für die Neue Zürcher Zeitung, Das Magazin, Geo, Die Zeit, Reportagen – und Autorin von Büchern wie Leben und Sterben im Todestrakt oder Expeditionen in die Mitte des Volkes. 1985 wurde sie mit dem Zürcher Journalistenpreis, 1992 mit dem Egon-Kisch-Preis und 2016 Swiss Press Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Ans Aufhören denkt sie aber noch lange nicht. Im Gegenteil: «Vielleicht liegen die besten Reportagen noch vor mir», so Sprecher. Worin diese bestehen könnten, erzählt sie dem Reportagen-Gründer und -Chefredaktor Daniel Puntas Bernet.

Joomla SEF URLs by Artio