28. April 2017
22:00 Uhr

Michael Fehr hat den Blues. Die hochmusikalischen Geschichten des Berner Autors handeln von Bosheit, Wut, Trauer und Angst. Von Güte, Liebe, Treue und Hoffnung. Wenn Michael Fehr nun auf den Gitarristen Manuel Troller trifft, so wird aus deren Musikalität in gemeinsamer Suche und enger Zusammenarbeit tatsächlich Musik, gebildete, das heisst durchdachte, gleichsam rohe, das heisst unmittelbare...


troller fehr affolter savolainen Michael Fehr, geboren 1982, ist Erzähler und lebt in Bern. Er studierte am Schweizerischen Literaturinstitut und am Y Institut der Hochschule der Künste Bern. Von ihm sind erschienen Kurz vor der Erlösung (2013), Simeliberg (2015) und Glanz und Schatten (2017). Bis 2016 war er Teil der internationalen Projektleitung von Babelsprech zur Förderung junger deutschsprachiger Poesie sowie Schweizer Gastgeber des internationalen Wettbewerbs open mike. Er hat zahlreiche Preise gewonnen, so u.a. 2014 den Kelag-Preis im Rahmen der Ingeborg Bachmann-Preisverleihung.

Der Gitarrist und Komponist Manuel Troller, 1986 in Luzern geboren, ist in verschiedenen musikalischen Bereichen tätig. Mit der international aktiven Band Schnellertollermeier spielt er seit 2006 kompromisslose Musik zwischen freier Improvisation, Hardcore-Jazz, moderner Komposition und brachialer Rockmusik, ist aber in der Popmusik genauso zu Hause. Durch Grenzauslotung an seinem Instrument, anhand von Präparationen, erweiterten Techniken, Klangverfremdung, und ein feines Gespür für den Moment, ist er zu einem der gefragtesten Gitarristen der Schweiz geworden.

 

Joomla SEF URLs by Artio