06. April 2019
20.30 Uhr

Andri Beyelers wunderbar sprachmächtige Ballade Mondscheiner (Menschenversand 2018) reflektiert die Gedankenströme dreier Menschen an einem Abend in einer Stadt, in einer Beiz.
«Er» kommt eben erst hier an. Und eigentlich wüsste er wohin. Nur ob er da auch willkommen ist. Also erst mal was trinken. «Der Andere» sitzt in seiner Küche, er hat nichts vor; oder war da nicht doch ein Rendezvous, also nichts wie hin. Und da dann warten. Oder vielleicht auch einfach nur versuchen, sich vom Trinken fernzuhalten, um am Ende doch zu trinken. «Die Eine» kellnert. Sie sieht sie alle, wie sie hier sitzen, wie sie gaffen und winken. Und sie sieht, wie sie einst selbst hier an einem Tisch sass. Sie rekapituliert, um nicht zu kapitulieren.
Mondscheiner ist grosse Sprachkunst in Schaffhauserdeutsch: Wenn die Figuren zueinanderkommen, dabei stolpern, scheitern, stürzen, dann geschieht dies gleichzeitig in den Buchstaben, die sich zu Silben, Wörtern, Sätzen, Sprache und Gedanken formen. Newa Grawit verleiht den Figuren eine Stimme, einen Rhythmus. Floh von Grünigen wiederum vertont und illustriert ihre Geschichten.

 

Andri Beyeler Andri Beyeler, 1976 in Schaffhausen geboren, lebt in Bern. Er ist Mitglied der freien Tanztheater-Gruppe Kumpane und schreibt Theaterstücke und Prosa. Mit seinen Stücken wurde er ans Frankfurter Autorenforum für Kinder- und Jugendtheater, an die Autorentheatertage am Thalia Theater Hamburg und die Autorentheatertage am DT Berlin eingeladen. Zudem erhielt er den Deutschen Jugendtheaterpreis, den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin sowie 2017 den Welti-Preis für das Drama der Stadt Bern. Zurzeit erscheint alle sieben Wochen ein Kapitel seines Sang von einem Drucker und Siedler in der «Schaffhauser AZ».

 

Newa Grawit Newa Grawit, 1984 in St. Gallen geboren, wuchs in Deutschland und der Schweiz auf. Von 2006 bis 2011 studierte sie Schauspiel und Scenic Arts Practice an der Hochschule der Künste Bern. 2010 gewann sie den Förderpreis der Friedl-Wald-Stiftung. Seit 2011 ist Newa Grawit als freischaffende Schauspielerin tätig. Seit 2013 ist sie Co-Leiterin des Cirque de Loin und seit 2015 festes Mitglied im Stückbox-Ensemble des sogar theater. Newa Grawit lebt mit ihrer Familie in Bern.

 

Floh von Grünigen Floh von Grünigen, geboren in Meiringen, wohnt, malt und schreibt Lieder in Bern. Beobachtet Vögel in Jennershaus, am Gantrischseeli, im Belpmoos und Steinhölzli. Wandert im Saanenland. Badet im Marzili. Und schätzt inspirierende Orte wie die Blüemlisalp. Mit seiner Band SCHØFTLAND spielte er unzählige Konzerte von Innertkirchen bis Flensburg und war untern anderen Support für Gisbert zu Knyphausen. Seit 2005 gestaltet er unter dem Künstlernamen Floh Covers, Plakate, Webseiten, Videos, T-Shirts, Texte und Bilder und zeigt diese immer wieder an Ausstellungen.

 

Joomla SEF URLs by Artio