22. April 2020
20.30 Uhr

ABGESAGT! Sorry.

 

Marlene Streeruwitz Von Marlene Streeruwitz weiss man, dass sie politische, feministische, systemkritische Literatur schreibt, und sich dafür spielerisch leicht der Sprache bedient, um mit Sprache die Spiesse umzudrehen.

In ihrem neuen Roman „Flammenwand“ spricht eine Frau über ihre Beziehung zu einem Mann. Und es ist keine Floskel, dass sie dieses Verhältnis durchdekliniert: In immer neuen Varianten und Variationen erzählt sie die immer gleiche Situation, die mit jedem Mal ihre Bedeutung erweitert, die mit jeden neuen, nur leicht verschobenen Perspektive auf das Ganze bedrohlicher, unwahrer wird. Zugleich protokolliert Streeruwitz im Anhang in Echtzeit das, was an den Tagen des Schreibens in der österreichischen Politik passiert. Mit diesem Metakommentar, der sich nicht direkt im Text niederschlägt, öffnet Streeruwitz die Perspektive: Das Private, die scheiternde Beziehung der Frau kann nicht mehr nur privat bleiben, es wird politisch, ebenso, wie das Politische in vielen Fällen direkt, im Fall der Privilegierten mit Verzögerung, ins Private eingreift. 

Marlene Streeruwitz wurde schon vielfach ausgezeichnet, aktuell mit dem Preis der Literaturhäuser 2020. 

 

Roland Bucher c Francisco Costa Roland Buchers unermüdliche Suche nach neuen Ausdrucksformen machen seine musikalische Persönlichkeit aus. 

Als Schlagzeuger ist Bucher vor allem mit Blind Butcher aktiv, aber auch mit verschiedenen anderen Formationen (u.a. Kion) tätig. Bei Blind Butcher spielt er eine Kombination von Schlagzeug und Basspedalen.
Des weiteren entwickelt Bucher Instrumente im Bereich der Live-Elektronik. Mit seinem von ihm entwickelten „Noise Table“ sampelt er akustische Instrumente und Alltagsgegenstände und erzeugt damit faszinierende Klangcollagen. Die Musik, die dabei entsteht, pendelt zwischen den Klängen des akustischen Ausgangsmaterials und elektronisch modifizierten Sound Wolken. Zudem komponiert er Musik für Theater und Film und ist auch als Musiker auf der Theaterbühne zu sehen. 

 

Gemeinsam mit Marlene Streeruwitz, die ihrerseits auch Hörspiele macht, wird Roland Bucher an der Eröffnung des 7. Berner Lesefestes Aprillen eine Performance auf die Bühne bringen. Die beiden Kunstschaffenden begegnen sich in Bern das erste Mal – das Publikum kann sich von eine aussergewöhnlichen, aber typischen Aprillen-Produktion hinreissen lassen. 

Joomla SEF URLs by Artio